Die Geschichte

Bereits seit 1971 gibt es partnerschaftliche Beziehungen zwischen der Stadt Bad Berka und Solesmes. Im Oktober 1971 erfolgte die Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages. Ein regelmäßiger Austausch war zu DDR-Zeiten jedoch nur eingeschränkt möglich. Im Jahr 1990 wurde in einer feierlichen Stadtratssitzung ein neuer Partnerschaftsvertrag durch die Bürgermeister beider Städte unterzeichnet. Die Kontakte zwischen Vereinen (Carnevalsverein, Feuerwehr, Sportvereinen) sowie zwischen den Bürgern von Solesmes und Bad Berka vertieften sich. Weiteren Schwung bekam die Zusammenarbeit durch die Gründung der Deutsch-Französischen Gesellschaften Bad Berka und Solesmes.

 

tmb_solesmes
Partnerschaftsvertrag mit Solesmes
(zum Vergrößern anklicken)


Die ersten Kontakte mit Zabno in der Wojewodschaft Kleinpolen, etwa 70 km östlich von Krakau entstanden im Jahr 2000 durch Gespräche mit dem Lehrer Herrn Pantera, der sich in jenem Jahr hier in Bad Berka im Thillm aufhielt. Vom 17. – 21. Januar 2001 wurde dann eine erste Delegation aus Bad Berka mit größter Herzlichkeit in Zabno empfangen. Beim Gegenbesuch der polnischen Freunde erfolgte in einer festlichen Stadtratssitzung am 7. Mai 2001 im Rathaussaal Bad Berka die Unterzeichnung des offiziellen Partnerschaftsvertrages. Inzwischen hat sich in den verschiedensten Bereichen eine enge Zusammenarbeit und Freundschaft entwickelt. So reist jährlich einmal eine Delegation kommunaler Vertreter nach Zabno bzw. zum Gegenbesuch nach Bad Berka.

 

tmb_bad-berka_zabno1 tmb_bad-berka_zabno2
Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages mit Zabno am 7. Mai 2001
(zum Vergrößern anklicken)

 tmb_zabno_bad-berka_vertrag

Partnerschaftsvertrag mit Zabno
(zum Vergrößern anklicken) 


Ganz jung sind die freundschaftlichen Beziehungen zu Wells, der kleinsten Stadt Englands, 40 Kilometer süd-westlich von Bristol in der Grafschaft Somerset gelegen. Wells ist bereits die Partnerstadt von Bad Dürkheim. Auf dem Dürkheimer Wurstmarkt vor zwei Jahren knüpften auch die Bürgermeister von Bad Berka und Wells ihre ersten Kontakte und bekundeten Interesse an einer freundschaftlichen Verbindung zwischen Bad Berka und Wells. Vom 6.-9. Mai 2010 reiste schließlich eine Bad Berkaer Delegation nach Wells zur Unterzeichnung eines Freundschaftsvertrages, der die Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur, Wirtschaft, Tourismus, Vereinsleben und Sport verstärken soll.

 

tmb_wells
Freundschaftsvertrag mit Wells
(Zum Vergrößern anklicken)

 

Nach der politischen Wende 1990 entwickelten sich zwischen Bad Berka und den Städten Friedrichsdorf, Bad Wildungen und Bad Dürkheim enge Patenschaften. Was zunächst oft als wertvolle Amtshilfe begann, ist längst einer guten Freundschaft gewichen. Zwischen den verschiedensten Vereinen und Institutionen finden regelmäßige Besuche und Austausche statt, beispielweise den Feuerwehren und Carnevalsvereinen.

 

tmb_partnerschaft_duerkheim_1
Artikel aus "Die Rheinpfalz" vom 19.06.1991
(zum Vergrößern anklicken)


Von 1990 bis zum Jahr 2000 bestand der Verein als „Deutsch-Französische-Gesellschaft Bad Berka“. Im Rahmen der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages mit der polnischen Stadt Zabno änderte sich sowohl der Name, als auch das Aufgabengebiet. Um dem europäischen Gedanken Rechnung zu tragen, aber auch im Hinblick auf evtl. weitere Partnerstädte auf europäischer Ebene, erfolgte die Umbenennung in „Europaverein Bad Berka“. Dieser bestand bis zum Jahr 2009 eher im Sinne einer Interessengemeinschaft und ohne rechtlichen Rahmen.

Nach dem Ausscheiden des langjährigen Vorsitzenden Johannes Sczuka im Sommer 2009 wurde eine grundlegende Umstrukturierung sowie die Eintragung ins Vereinsregister vorgenommen. Kurz darauf erkannte das Finanzamt Gera die Gemeinnützigkeit an. Seit dem 12.11.2009 besteht der Verein offiziell als „EuropaVerein Bad Berka e.V.“