02 Juni 2014

Herzlicher Empfang in Zabno zur 3. Bürgerreise

Herzlicher Empfang in Zabno zur 3. Bürgerreise

 

Am vergangenen Wochenende war der EuropaVerein Bad Berka mit 44 Teilnehmern zur 3. Bad Berkaer Bürgerreise zu Besuch in der polnischen Partnerstadt Zabno. Für den Freitag hatten die Partnerstadt ein umfangreiches Programm zusammen gestellt. Dieses beinhaltete unter anderem eine Führung durch das Kulturbegegnungszentrum Dabrowa Tarnowska, ehemals eine der größten Synagogen Polens, ein Besuch der Firma BRUK-Bet als einen der größten Arbeitgeber der Region sowie eine Besichtigung des Saktuariums im Ortsteil Odporyszow, eines der wichtigsten Heiligtümer Kleinpolens. Den Abend verbrachte die Reisegruppen in geselliger Runde gemeinsam mit den polnischen Freunden, umrahmt von Musik und Tanz durch die Folkloregruppe aus Otfinov, ebenfalls ein Ortsteil der Partnerstadt. Zabnos Bürgermeister Stanislaw Kusior ließ es sich nicht nehmen, die Reisenden den ganzen Tag zu begleiten.

 

In die ehemalige Hauptstadt Polens und heutige Hauptstadt der Wojewodschaft Kleinpolen, nach Krakau führte die Bürgerreise am Samstag. Während der Stadtführung konnten erste Eindrücke gesammelt werden. Danach Besuchte die Gruppe das Collegium Maius der Jagiellonen Universität, wo schon Nikolaus Kopernikus und Karol Wojtyla, der spätere Pabst Johannes Paul II. studierten. Nach dem Mittagessen konnte jeder die Stadt mit ihren vielen Reizen selbstständig erkunden.

Nach der Stadtführung am Sonntagmorgen, ging die Fahrt ins nahegelegene Wieliczka. Bei einer dreistündigen Führung konnte man das imposante Salzbergwerk mit seinen in Steinsalz gehauenen Kammern, unterirdischen Salzseen, einmaligen Salzskulpturen und prächtigen Zimmerkonstruktionen bewundern. Im Jahr 1790 besuchte Johann Wolfgang Goethe das Bergwerk. In Erinnerung an diesen Besuch erhielt ein Hohlraum der Besucherroute den Namen "Weimar-Kammer"

Grzegorz (dt. Gregor) Komendacki, im eigentlichen Leben Deutschlehrer am Gymnasium in Tarnow und Zabno begleitete die Gruppe nahezu das ganze Wochenende und stand bei Verständigungsproblemen mit Rat und Tat zur Seite. Seit annähernd 15 Jahren ist er eine feste Größe der partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Zabno und Bad Berka. Über die Zeit entwickelten sich auch zahlreiche private Freundschaften.

Am Montagmorgen brach die Gruppe wieder in die Heimat auf.

Die 4. Bürgerreise ist schon in Planung. Die Fahrt geht dann vom 28. Mai bis 1. Juni in die französische Partnerstadt Solesmes.

Kommentare (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.