05 Juni 2017

5. Bürgerreise führt in die jüngste Partnerstadt

5. Bürgerreise führt in die jüngste Partnerstadt

Am vergangenen Pfingstwochenende fuhr der EuropaVerein Bad Berka mit seinen Gästen in die jüngste Partnerstadt Bad Dürkheim zur 5. Bürgerreise. Auf der Hinreise am Freitag wurde ein kurzer Zwischenstopp in einer der ältesten Städte Deutschlands – Worm – eingelegt. Auf der Stadtführung „Zu Fuß durch zwei Jahrtausende“ erfuhren die Reisenden vieles über die lange Geschichte der Stadt, über die Nibelungen-Sage, über die einst blühende jüdische Gemeinde und über den Kaiserdom. Ein besonderes Erlebnis war das Abendessen im Dürkheimer Fass, dem größten Weinfass der Welt. 

Am Samstagmorgen wurde die Gruppe von Bad Dürkheims Bürgermeister Christoph Glogger im Rathaus empfangen. Er stellte die Kreisstadt kurz vor und gab einige Einblicke in die Stadtgeschäfte. Gleichzeitig würdigte er das Engagement beider Seiten die langjährige Paten- und seit 2015 bestehende Partnerschaft mit leben zu erfüllen. Anschließend stand die Führung „Salz-Saline-Solbad“ auf dem Programm, in deren Rahmen unter anderem der imposante, ca. 300 Meter lange Gradierbau besichtigt wurde. Während der Weinberg-Wanderung am Nachmittag konnten die Kurstädter nicht nur die herrliche Landschaft der Pfalz mit ihren Weinbergen, sondern auch einige gute Tropfen aus den Reben genießen. Am Abend hatte der Partnerstädteverein Bad Dürkheim zu einem geselligen Abend eingeladen. Dessen Vorsitzender Reinhard Brenzinger betonte, dass in Zeiten von Trump und Erdogan nationaler und internationaler Austausch immens wichtig sei, um gegenseitiges Kennenlernen und Verständnis zu fördern.

Im Technik Museum Speyer konnte am Sonntag vom Musikinstrument, über den JumboJet Boeing 747 bis hin zur Buran, dem russischen Spaceshuttle, alles rund um Technik erfahren,  bestaunt und erlebt werden. Den Abend verbrachten die Gäste beim Pfingstfest des Schwarzviertel-Vereins im Weingut Kurt Lang.

Zum Abschluss der Reise besichtigten die Kurstädter am Montagmorgen die Klosterruine Limburg, bevor sie die Heimreise antraten.

Neben Bürgermeister Dr. Volker Schaedel, konnte der EuropaVerein auch in diesem Jahr wieder einige Stadträte für die Bürgerreise begeistern. So waren Altbürgermeister Klaus Lutterberg, der die Partnerschaft maßgeblich mitbegründete und Michael Jahn unter den Reisenden. Letzterer besuchte die Partnerstadt zum ersten Mal und zeigte sich sehr beeindruckt von der Herzlichkeit des dortigen Partnerstädtevereins.

Wo die nächste Bürgerreise hinführt steht indes noch nicht fest. Vereinsvorsitzender Sebastian Lutterberg verriet schon soviel, dass unter den Reisenden eine Umfrage gestartet wurde. Hier wurde mehrheitlich für den Besuch in den Partnerstädten der Partnerstädte und speziell für Kempten als Partnerstadt Bad Dürkheims votiert. Lutterberg wolle die Idee noch im Vereinsvorstand diskutieren, finde sie insgesamt aber sehr interessant.

Kommentare (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.